Wenn Sie eine eigene WordPress Seite haben, dann haben Sie neben WordPress auch Themes oder Plugins installiert. Für diese und WordPress kommen immer wieder Aktualisierungen heraus, welche installiert werden sollten, denn diese beheben Sicherheitslücken oder bringen neuen Features. Wie das geht und worauf Sie dabei achten sollten, erfahren Sie in diesem Artikel.

Zuerst müssen Sie sich unter web.site/wp-admin eingeloggt haben, und finden dann unter dem Punkt Dashboard den Punkt Aktualisierungen. Dadurch gelangen Sie auf die Seite mit den ausstehenden Updates.

Dort sehen Sie alle aktuellen verfügbaren Updates. Nun könnten Sie natürlich alle verfügbaren Updates installieren, allerdings sollten Sie zuerst ein Backup Ihrer Seite machen, denn sollte etwas schiefgehen, kann es sein, dass Ihre Webseite nicht mehr erreichbar ist. Vor allem bei Major Updates, wie das Update von WordPress 4 auf 5, sollten Sie auf Nummer sicher gehen. Es lohnt sich auch bei Major Updates generell eher etwas zu warten, denn meistens wird kurze Zeit später ein Minor Update mit Bugfixes und eventuellen Behebungen von Sicherheitslücken freigegeben.

Haben Sie nun ein Backup gemacht, können Sie die Plugins, Themes auswählen und aktualisieren oder WordPress auf den neusten Stand bringen. Sollten keine Fehler entstehen, können Sie noch einmal kurz über Ihre Seite schauen, und gucken, ob diese weiterhin wie gewohnt funktioniert.

Sollte sie nicht funktionieren, kann dies viele verschiedene Gründe haben. Es könnte z. B. sein, dass die neue Version des z. B. Plugins eine neuere PHP oder WordPress Version benötigt, um richtig zu funktionieren. Auch kann es vorkommen, dass eine ältere Version benötig wird, da es mit der aktuellen nicht kompatibel ist. Sie sollten aber nun auf jeden Fall Ihr Backup, welches Sie vorher gemacht haben, wiederherstellen, damit Ihre Seite wieder erreichbar ist.

Das war der etwas kurze Artikel zu den WordPress Updates. Ich hoffe, der Artikel hat Ihnen trotzdem gefallen und konnte Ihnen weiterhelfen.


Bildquelle | Pixabay, Monoar